suchmaschinenoptimierung

 

 

 

Guerilla SEO: 

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist nur etwas für Profis und dauert Monate! Dieser Konvention sagen die beiden Kreativen Andrew und Christian den Kampf an. David gegen Googliath! Sie wollen die Seite 1 bei Google kapern, ohne einen Cent dafür auszugeben. Mit zwei Klapprechnern, Wagemut und guten Ideen schlagen sie sich durch das Dickicht der SEO-Welt. Ein amüsanter und lehrreicher Selbstversuch, lässig geschrieben und mit vielen handfesten Tipps zum Selbermachen. Das vielleicht erstaunlichste Ergebnis: Die Mission war bereits nach sechs Wochen erfolgreich – Webseitenoptimierung zum Null-Tarif.

Sagen auch Sie der Auftragsflaute den Kampf an! Begleiten Sie die beiden Rebellen auf der Suche nach dem Google-Code. Dieses Buch hilft allen, die das „Ranking-Schicksal“ ihrer Homepage in die eigenen Hände nehmen möchten. Mit Arbeitsblättern, Illustrationen und Jetzt-Du-Teil – simple SEO-Strategien auch für Technikmuffel.

Eine Erfolgsstory, die ansteckend wirkt und garantiert viele, viele Euros spart. Ideal für Freiberufler, Kreative, Selbständige, Marketingmenschen, Querdenker und Strategen – denn im Netz ist Guerilla SEO die schlagkräftigste Form der Kundenakquise.

PS: Wer will, kann Guerilla SEO als Tutorial benutzen und von A-Z „durcharbeiten“. Andere sind vielleicht nur motiviert, den einen oder anderen SEO-Tipp umzusetzen – auch das funktioniert.

 

„Ich bin der Musikproduzent in der Case Study im Buch und möchte heute ein Update abliefern, um zu zeigen, wie nachhaltig Guerilla SEO für mich gewirkt hat. Seit Beginn diesen Jahres klingelt bei mir jede Woche zwei bis dreimal das Telefon mit neuen Anfragen. Bevor ich meine Website optimiert habe, sind im Schnitt zwei Anfragen pro Monat reingekommen. Diese SEO-Strategie hat sich in puncto Neukundengewinnung mehr gelohnt als alle anderen Marketing-Maßnahmen bisher.“

Moritz Maier im Februar 2015

„Hab‘ Euer Buch Guerilla SEO gelesen, was schnell passiert war, weil sich’s wirklich gut liest. Ich hab natürlich die Übungen überblättert und mich dann – in Erinnerung an das Gelesene, am verregneten Samstag dran gemacht, einige Maßnahmen durchzuführen: alle Bilder betitelt, Nachrichten im Blog mit neuen Headlines versehen, Texte umgeschrieben, einige Headlines auf den Seiten neu gemacht, die SEO-Texte ausgefüllt. Da wir bei Google nie mit relevanten Begriffen sichtbar waren, habe ich auf die Null-Messung verzichtet (mehr als 20 Google-Seiten je Suchbegriff lesen, ist ermüdend und frustrierend). Aber: Schon am nächsten Tag waren wir bei Google auffindbar!“

Henry Buschle, LIEBE DEINE WELT Marketing GmbH, im April 2015